Aktuelle Meldungen:

15.01.2019: Morgen erste Verhandlungsrunde KV Sozialwirtschaft Österreich – Forderung nach kräftiger Gehaltserhöhung und Arbeitszeitverkürzung

Bereits am 28.11. 2018 wurden den Arbeitgebern von der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) die Forderungen übergeben. GPA-djp und vida fordern eine deutliche Erhöhung der KV- und IST-Gehälter um 6 Prozent unter besonderer Berücksichtigung niedriger Einkommen durch einen Mindestbetrag von 150 Euro sowie eine Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden pro Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich. weiter


11.01.2019: GPA-djp-Teiber zur Regierungsklausur: Beschäftigte in Pflegepläne einbinden – Reformen dürfen nicht an Betroffenen vorbei beschlossen werden

"Es ist begrüßenswert, dass das Thema Pflege und deren Finanzierung angegangen werden soll. Reformen müssen aber unter Einbindung der Beschäftigten passieren, denn diese sind ein wesentlicher Bestandteil einer qualitativ hochwertigen Pflege und Betreuung und wissen sehr genau, wo der Schuh drückt", kommentiert Barbara Teiber, Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) die morgen beginnende Regierungsklausur. weiter


10.01.2019: Nummer 30 der Wandzeitung der Wiener IG Social in der GPA-djp hier

14.12.2018: Offener Brief der Wiener Vernetzung der BetriebsrätInnen in der psychosozialen Arbeit zur OTS0026, vom 26. November 2018 der FPÖ unter dem Titel "Nepp/Kohlbauer: FPÖ stellt Prüfansuchen zur Suchthilfe an den Stadtrechnungshof. Freiheitliche befürchten kleinen KH Nord-Skandal" hier

30.11.2018: Sozialwirtschaft: Kollektivvertragsverhandlungen starten mit Forderungsübergabe

Neben deutlicher Erhöhung der Löhne und Gehälter fordern Gewerkschaften eine Verkürzung der Arbeitszeit weiter


29.11.2018: GPA-djp-Teiber: "Selbstermächtigungsgesetz ist hinterhältiger Angriff auf Selbstverwaltung"

Zum gestern kurzfristig eingebrachten Abänderungsantrag, kurz Selbstermächtigungsgesetz, erklärt Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp): "Dieses Selbstermächtigungsgesetz ist ein hinterhältiger Angriff auf die Selbstverwaltung. Das Ministerium soll eigentlich als Aufsichtsbehörde dienen und bekommt jetzt die Macht, ohne Parlamentsbeschluss am Eigentum der Versicherten herumzupfuschen." weiter


15.11.2018: Mein Herz für ein soziales Österreich zur Sozialversicherungsgegenreform hier geht's zum Video