Aktuelle Meldungen:

18.01.2018: 500 TeilnehmerInnen bei österreichweiter Betriebsrätekonferenz – Ersuchen um Streikfreigabe

Betriebsräte der Sozialwirtschaft fordern faire Bezahlung, Arbeitszeitverkürzung und bessere Bewertung der GuKG-Kompetenzen. weiter


18.01.2018: Resolution der österreichweiten BetriebsrätInnenkonferenz hier

11.01.2018: Sozialberufe: KV-Verhandlungen unterbrochen – Österreichweite BetriebsrätInnenkonferenz am 18. Jänner

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die mehr als 100.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich sind heute, 11. Jänner 2018, nach mehrstündiger Verhandlung ohne nennenswerte Annäherung unterbrochen worden. Für den 18. Jänner rufen die Gewerkschaften GPA-djp und vida zu einer österreichweiten BetriebsrätInnenkonferenz in Wien auf, um die weitere Vorgehensweise zu beraten. weiter


10.01.2018: GPA-djp und vida fordern 35-Stunden-Woche im privaten Gesundheits- und Sozialbereich

Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und die Gewerkschaft vida erneuern im Zuge der aktuellen Kollektivvertragsverhandlungen mit den Arbeitgebern der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) für die mehr als 100.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich neben einer Reallohn- und Gehaltserhöhung ihre Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden bei vollem Lohn- und Personalausgleich. Die zweite Verhandlungsrunde findet am 11. Jänner 2018 statt. weiter


15.12.2017: Vida und GPA-djp: 3% mehr Lohn und Gehalt in der Kinderbetreuung

Mindestlohntarife steigen – 1.500 Euro Mindestlohn für KindergartenherlferInnen und AssistentInnen erreicht. weiter


12.12.2017: Kaske: AK-Umlagen-Kürzung wäre ein Schlag gegen die Beschäftigten

AK Präsident Rudi Kaske warnt die künftige Bundesregierung dringend vor einer Kürzung der AK-Umlage: "Wer das tut, nimmt bewusst in Kauf, dass ein gut funktionierendes Beratungsnetz für die Beschäftigten aus Kostengründen ausgedünnt werden muss. Und das in Zeiten, in denen der Wind immer rauer weht in der Arbeitswelt." weiter


08.12.2017: GPA-djp-Katzian: 12-Stunden-Arbeitstag ist ein Frontalangriff auf ArbeitnehmerInnen – Verlängerung der Arbeitszeit, Verkürzung der Ruhezeiten und Streichung der Pausen sind kein Zukunftskonzept

"Alles, was bisher von den Koalitionsverhandlern im Zusammenhang mit den Plänen zur Ausweitung der Höchstarbeitszeit bekannt geworden ist, nützt den Unternehmern und geht zu Lasten der Bedürfnisse der Beschäftigten. Bislang fehlt jede konkrete Ansage, worin konkret die Vorteile für ArbeitnehmerInnen bestehen könnten", so der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) Wolfgang Katzian. weiter


10.10.2017: Nummer 25 der Wandzeitung der Wiener IG Social in der GPA-djp hier