Belegschaftsvertretung

Gewerkschaft

GPA-djp und vida fordern deutliche Erhöhung der Realeinkommen und Arbeitszeitverkürzung für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft

Resolution des ÖGB-Bundesvorstands zur kommenden Bundesregierung

Nummer 25 der Wandzeitung der Wiener IG Social in der GPA-djp

Video der GPA-djp zur Forderung nach der 35-Stunden-Woche im Sozial- und Gesundheitsbereich

35 Stunden sind genug – Soziale Arbeit ist für uns alle wichtig: Die Gewerkschaften GPA-djp und vida starten Kampagne für Arbeitszeitverkürzung

Nummer 24 der Wandzeitung der Wiener IG Social in der GPA-djp

Betriebsräte gut für’s Unternehmen: Europäische Studie zeigt positive Auswirkungen bei breiter Mitbestimmung

GPA-djp und vida fordern Arbeitszeitverkürzung im Gesundheits- und Sozialbereich - Verhandlungen starten, Gewerkschaften: "35 Stunden sind genug!"

Video der GPA-djp zu den Auswirkungen einer möglichen Arbeitszeitflexibilsierung im Sozial- und Gesundheitsbereich

Nummer 23 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

GPA-djp-Fetik: Arbeitszeitverkürzung ist auch eine Frage der Fairness gegenüber Frauen

Plus 1,3 Prozent für Beschäftigte im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich - GPA-djp und vida: Papamonat und Anrechnung des dritten Karenzjahres erreicht – weitere Verhandlungen zu Arbeitszeitverkürzung und Abgeltung der GuKG-Novelle

Gesundheits- und Sozialbereich: Knapp 1.000 Beschäftigte senden ein deutliches Signal für die morgigen KV-Verhandlungen - Erhöhter Druck für Forderungen nach fairer Lohn- und Gehaltserhöhung und Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich

Video II von der Demo zu den SWö-Kollektivvertragsverhandlungen am 16.01.2017

Video I von der Demo zu den SWö-Kollektivvertragsverhandlungen am 16.01.2017

Fotoalbum von der Demo zu den SWö-Kollektivvertragsverhandlungen am 16.01.2017

Gesundheit und Soziales: KV-Verhandlungen in zweiter Runde unterbrochen - Protestmarsch am 16. Jänner in Wien

Nummer 22 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Gesundheit und Soziales: GPA-djp und vida fordern deutliche Erhöhung der Realeinkommen und Arbeitszeitverkürzung: 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich im Kollektivvertrag verankern

Beschäftigte der privaten Bildungseinrichtungen und GPA-djp fordern wirksame Maßnahmen gegen hohe Arbeitslosigkeit - 200 Beschäftigte bilden symbolische Menschenschlange vor Arbeitsmarktservice

Rotes Kreuz: KV-Verhandlungen müssen spürbare Verbesserungen für Beschäftigte bringen - vida und GPA-djp: Endlich bundesweit einheitliche Regelung für Sonntags- und Nachtdienstzulage umsetzen!

Nummer 21 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Nummer 20 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Nummer 19 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

vida und GPA-djp: KV-Verhandlungen für Beschäftigte in Kur- und Rehabetrieben geplatzt - Arbeitgeber zu keinen Zugeständnissen bereit

KV-Verhandlungen für privaten Sozial- und Gesundheitsbereich abgeschlossen - vida und GPA-djp: Vertretbare Einkommenserhöhungen und umfangreiches Rahmenrechtspaket erreicht

Nummer 18 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Mindestlohntarif für private Bildungseinrichtungen steigt um bis zu 1,9 Prozent: Gilt für etwa 9.000 Beschäftigte

GPA-djp-Bödenauer: Register für Gesundheitsberufe wichtiger Beitrag für Aufwertung der Beschäftigten: Valide und vergleichbare Daten als wichtige Basis für Verbesserungen

Gesundheit und Soziales: Gewerkschaften fordern deutliche Erhöhung der Realeinkommen: GPA-djp und vida fordern Verbesserungen bei den Arbeitszeiten und mehr Freizeit

KindergartenpädagogInnen erhalten ab 2016 um 2,3 Prozent mehr Gehalt: Erhöhung auch für Tagesmütter und –väter um 2,5 Prozent

Nummer 17 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Lautstarker und kreativer Protest für bessere Qualität in der Elementarpädagogik: Wiener GPA-djp-Themenplattform fordert Gespräche mit der Stadt Wien

AMS-Sparkurs: Post für Schelling! Hunderte TrainerInnen ohne Beschäftigung bewerben sich um Arbeit im Finanzministerium

Neuer Kollektivvertrag für Rettungs- und Sanitätsberufe unterzeichnet

GPA-djp: Watchlist Prekär gegen Sozialbetrug durch Scheinselbstständigkeit - "Unschöner Zirkus" von Werkverträgen, Freien Dienstverträgen und EPU zulasten der Betroffenen

Nummer 16 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Diakonie: Verbesserungen bei der Anrechnung von Elternkarenz und Vordienstzeiten - KV-Abschluss bewirkt zukünftig höhere Löhne und Gehälter und früher mehr Urlaub

Lautstarkes Signal für mehr AMS-Mittel - 1.500 Menschen bei Kundgebung; Watching Group  gegründet: "Die Parlamentarische Initiative muss behandelt werden"

GPA-djp: Immer mehr Unterstützung in der Auseinandersetzung um mehr AMS-Mittel - 11.000 Unterschriften an Nationalratspräsidentin Bures überreicht

Aufruf zur Kundgebung: Schutzschirm statt Kahlschlag - Keine Kürzung der AMS-Mittel für den (Erwachsenen)AusBildungsbereich!

GPA-djp solidarisch mit Arbeitskampf der Beschäftigten in deutschen Sozial- und Erziehungsdiensten: Handlungsbedarf in auch in Österreich

GPA-djp-Katzian: Milliardengeschenke für Unternehmer durch nicht bezahlte Überstunden - Beschäftigungskrise verlangt neue Antworten in der Arbeitszeitgestaltung

GPA-djp-Proyer: Bereits 10.000 Unterschriften für mehr AMS-Mittel - Öffentliche Kundgebung gegen den Sparkurs am 2. Juni am Ballhausplatz

Veranstaltungseinladung: Aktuelle Arbeitskämpfe im Gesundheits- und Sozialbereich

Nummer 15 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Rund 3.500 Menschen marschieren gegen geplante Kürzungen: Beschäftigte des Sozial- und Behindertenbereichs machen mobil!

Angriff auf unsere Existenz (Rede von Johannes Reiter, Zentralbetriebsratsvorsitzender pro mente OÖ und Regionalausschuss-Vorsitzender von work@social in der GPA-djp OÖ bei der Gewerkschaftsdemonstration am 18. März 2015, vor dem Landhaus in Linz, gegen die Kürzungen im Sozialbereich)

2.200 TeilnehmerInnen protestieren gegen Kürzungen im Sozialbereich: Kundgebung vor dem Linzer Landhaus

GPA-djp: Kampagne der IG work@social wird wegen starkem Feedback der Betroffenen ausgeweitet - Viele Beschäftigte in der Gesundheits- und Sozialbranche wollen auf Vollzeit umsteigen

Resolution: Schluss mit den Kürzungen im Sozialbereich! Land OÖ vernichtet 500 Arbeitsplätze! Für gute Arbeits- und Betreuungsqualität!

Protest gegen neuerliche Kürzungen im Sozialbereich - Gewerkschaft und BetriebsrätInnen warnen: 500 Arbeitsplätze in Gefahr

BetriebsrätInnen im Bereich Erwachsenbildung machen gegen massive Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen mobil

Kollektivvertragsabschluss für Beschäftigte im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich finalisiert

Nummer 14 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Stricken für soziale Wärme - ein Bericht über die Aktivitäten

2,03 Prozent mehr Lohn/Gehalt für über 100.000 Beschäftigte im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich

"Gute Arbeit braucht gute Bedingungen" - IG work@social startet bundesweite Kampagne

GPA-djp-Kampagne für Verbesserungen im Gesundheits- und Sozialbereich

Aviso: Kampagnenstart "Gute Arbeit in den Gesundheits- und Sozialberufen braucht gute Bedingungen"

Nummer 13 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

KV-Verhandlungen für Kur- und Rehabilitationseinrichtungen ohne Ergebnis: Angebot der Arbeitgeber würde Reallohnverlust bedeuten

Erwachsenenbildung: Chance auf Mindeststandards bei Vor- und Nacharbeiten verpasst. Gespräche abgebrochen – Gewerkschaft prüft KV-widrige Praktiken

GdG-KMSfB-Kattnig: CETA – Keine Sonderklagsrechte für Konzerne. Vertrag muss offengelegt werden und Daseinsvorsorge geschützt werden

BAGS-KV schafft als Leitkollektivvertrag Branchenzusammenhalt im Wachstumsbereich Gesundheit und Soziales - BAGS-KV als Aushängeschild nationaler und internationaler Kollektivvertragsarbeit

Videobericht vom Sommerfest der IG work@social am 18.06.2014

GPA-djp fordert faire Gehälter für Angestellte in niederösterreichischen Arztpraxen

Workshop und Sommerfest von work@social Wien am 18.06.2014

Sozialwirtschaft: Höheres Urlaubs- und Weihnachtsgeld bei Überstundenleistung

GPA-djp-Katzian: Das Urlaubsgeld fiel nicht vom Himmel - GPA-djp Aktionswoche ruft Sonderzahlungen als gewerkschaftliche Leistung in Erinnerung

ÖGB verlangt Vermögenssteuern und FTT - Foglar zu Kapsch: Beschäftigte zahlen steuerliche Entlastung sicher nicht selbst

ÖGB fordert baldige Steuerreform

Nummer 12 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

1. Mai - Arbeit schaffen, Menschen entlasten. Foglar: Bei EU-Wahl am 25. Mai Europäisches Parlament stärken

So nicht Herr Plachutta!

Private Bildungseinrichtungen: Gehälter steigen um 2,35% - Erstmals Mindesthonorare für Freie DienstnehmerInnen im Kollektivvertrag festgelegt

GPA-djp fordert Rücknahme der Kündigung von Betriebsratskandidaten bei BEST: Gesetzliche Standards sind einzuhalten

Nummer 11 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

AK Wahl: "Es geht um mehr Gerechtigkeit"

Das Video zu den Kollektivvertragsverhandlungen im Sozial- und Gesundheitsbereich 2014

Zeichen gegen Rechts setzen - Holocaust: Gedenkveranstaltung am 27. Jänner 2014 in Wien

GPA-djp-Fetik: Frauen profitieren vom KV-Abschluss für Sozialberufe

Sozialberufe: 2,5% mehr Lohn und Gehalt für 95.000 Beschäftigte - Verbesserung bei der Anrechnung von Elternkarenz, Vordienstzeiten und Fortbildung

Für knapp 12.000 Beschäftigte steigen ab 2014 die Gehälter um 2,45%. Einigung auch bei Pflegekarenz, Papamonat und drittem Karenzjahr. Caritas und Gewerkschaft einigen sich auf KV-Abschluss

GPA-djp zu Gesundheits- Sozialbereich: MitarbeiterInnenbefragung unterstreicht Handlungsbedarf. FORBA-Befragung im Wiener Behindertenbereich bestätigt Forderung für kommende Kollektivvertragsrunde

Extrablatt der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp anlässlich der österreichweiten BetriebsrätInnenkonferenz zu den Kollektivvertragsverhandlungen im Sozialbereich am 04.12.2013

Gesundheits- und Sozialberufe: 600 BetriebsrätInnen fordern faire Lohn- und Gehaltserhöhungen. Niveau der Pflege und Betreuung in Österreich erhalten und weiterentwickeln

GPA-djp-Katzian: "Jede einzelne Stunde Mehrarbeit und Überstunden fair entlohnen!" Bessere Anrechnung der Karenzzeiten auch in der Sozialwirtschaft gefordert

GPA-djp und vida unterstützen Forderung der Arbeitgeber nach Sozialinvestitionen: Weiterentwicklung der Kollektivverträge dringend notwendig

Flashmob "Unsere Arbeit ist mehr wert!" im AKh Linz (Video)

Nummer 10 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

GPA-djp und vida unterstützen Forderung der Sozialwirtschaft nach Sozialinvestitionen. Weiterentwicklung der Kollektivverträge dringend notwendig

Nummer 9 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Gewerkschaften für Verfassungsänderung im Bereich der Elementarpädagogik - Gewerkschaften starten Bürgerinitiative für einheitliches Bundesrahmengesetz

Plus 2,9 Prozent für Beschäftigte in privaten Bildungseinrichtungen - Ist-Gehälter und -Löhne, betriebliche Einkommenssysteme und Zulagen steigen um 2,7 Prozent

Kindergarten legt Grundstein für den Bildungsverlauf: Jetzt in die Zukunft investieren! Gewerkschaften übergeben Nationalratspräsidentin Prammer 7.600 Unterschriften für einheitliches Gesetz

Caritas: Beschäftigte enttäuscht über Verhalten der Arbeitgeber - BetriebsrätInnen und Gewerkschaften fordern rahmenrechtliche Verbesserungen auch für Caritas-Beschäftigte

ÖGB-Landesvorstand: Vollste Solidarität mit Spitalspersonal - BetriebsrätInnen aller Branchen sichern Unterstützung bei Arbeitskampf zu

Vier Jahre Reallohnverluste in Folge sind inakzeptabel: Volle Unterstützung für Beschäftigtenproteste in oberösterreichischen Ordensspitälern

Das Video von der Demonstration am 30.01.2013 in Wien zu den Kollektivvertragsverhandlungen

Die Bilder von der Demonstration am 30.01.2013 in Wien zu den Kollektivvertragsverhandlungen

7.000 Beschäftigte der Sozialbranche demonstrierten für faire Einkommen - Demonstrationen in Wien, St. Pölten, Linz, Graz und Klagenfurt

Soziale Arbeit ist mehr wert! Das Video vom Flashmob 28.01.2013 zu den Kollektivvertragsverhandlungen

Sozialberufe: GPA-djp und vida verwehren sich gegen entbehrliche Zwischenrufe - Kundgebungen  zur Durchsetzung von Arbeitnehmerinteressen sind demokratisches Recht

GPA-djp-Präsidium unterstützt Beschäftigtenproteste im Gesundheits- und Sozialbereich: Abgeltung der Teuerungsrate und der Arbeitsbelastungen unverzichtbar - mehrere Kundgebungen am Mittwoch

Sozialberufe: KV-Verhandlungen unterbrochen - Aktionstag am 30. Jänner. Demonstrationen in Wien, St. Pölten, Linz, Klagenfurt und Graz

Null = Minus: Keine Nulllohnrunden im öffentlichen Dienst sowie im Sozial- und Gesundheitsbereich (Resolution der Betriebsversammlung der SDW am 15.01.2013)

Nummer 8 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Sozialberufe: Ab heute Betriebsversammlungen in ganz Österreich - Arbeitgeber tragen Verantwortung für Aufrechterhaltung der Betreuung

Sozialberufe: Erste Verhandlungsrunde endete ohne Einigung - vida und GPA-djp fordern deutliche Erhöhung der Realeinkommen

Gesundheits- und Sozialberufe: Gewerkschaften fordern deutliches Reallohnplus: KV-Verhandlungen starten heute mit Forderungsübergabe für 120.000 Beschäftigte

Null = Minus: Keine Nulllohnrunden im öffentlichen Dienst sowie im Sozial- und Gesundheitsbereich

GPA-djp fordert bessere Arbeitsbedingungen in der Erwachsenenbildung: Umfrage bei BetriebsrätInnen und TrainerInnen - 90 Prozent der Kurse sind AMS-Maßnahmen

GPA-djp und vida fordern einheitlichen Kollektivvertrag für private Kinderbetreuungseinrichtungen. Bundesweit geregelte Rahmenbedingungen und einheitliche Bezahlung statt "Fleckerlteppich"

Kindergarten-Demo in Wien: In die Zukunft investieren! 4.000 Beschäftigte für kleinere Gruppen, größere Räume und höhere Gehälter

Nummer 7 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Kindergarten: Achtung Einsturzgefahr - Aufruf zur bundesweiten Kundgebung

In Sozialstaat und Konjunktur investieren

Überstunden reduzieren, Arbeitszeit verkürzen

Rechtsanspruch auf Bildungskarenz notwendig

Nummer 6 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Beschäftigten der Aids Hilfe drohen Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent

Protest gegen unzumutbare Bedingungen in elementaren Bildungseinrichtungen

KindergartenpädagogInnen protestieren: Achtung Einsturgefahr! Betreten der Bildungsbaustelle auf eigene Bildungsgefahr ...

Die ganze Palette... vom Gespräch bis zum Streik: Broschüren-Präsentation von work@social

Nummer 5 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Fetik/Vondrasek: Zentrale Forderung nach Karenzanrechnung auch im BAGS-KV durchgesetzt! - Mehr Einkommensgerechtigkeit durch bessere Karenzanrechnung bleibt auf der Agenda der Gewerkschaften

GPA-djp und vida: Plus 3,4 % für Beschäftigte in Gesundheits- und Sozialberufen - Vertretbarer KV-Abschluss unter schwierigen Rahmenbedingungen am Tag der Sozialen Gerechtigkeit

Pressespiegel zur BAGS-Demo am 01.02.2012

BAGS-Kollektivvertrag: Gewerkschaftsaktionen vor den Büros der Arbeitgeber - Katzian und Kaske fordern deutlichen Reallohnzuwachs für die Beschäftigten

Gesundheits- und Sozialbereich nicht krank sparen: Mehr als 6.000 bei Demonstrationen in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt

GPA-djp/vida: Gesundheits- und Sozialbereich nicht krank sparen - Heute Demonstrationen in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt

GPA-djp/vida: Aktionstag im privaten Gesundheits- und Sozialbereich am 1. Februar - Demonstrationen in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt - Bei 300 Betriebsversammlungen fordern die Beschäftigten eine kräftige Lohn- und Gehaltserhöhung

Keine Einigung bei den Verhandlungen für Caritas-Kollektivvertrag: Engagierte Unterstützung bei GPA-djp/vida Mahnwache für einen fairen Gehaltsabschluss, nächster Verhandlungstermin am 22. Februar

BAGS-KV: Verhandlungen für den Gesundheits- und Sozialbereich unterbrochen - BetriebsrätInnen beschließen bereits erste Aktionen

GPA-djp Mahnwache - bitte um Unterstützung vor der Caritas am 13. Jänner 2012

Nummer 4 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Gesundheits- und Sozialberufe: KV-Verhandlungen nach 1. Runde vertagt

Gesundheits- und Sozialberufe: Deutliche Erhöhung der Realeinkommen gefordert: Durch Verbesserung bei Anrechnung von Karenzzeiten und Vordienstzeiten Einkommensschere schließen

GPA-djp und vida: Werden Arbeitgeber des Sozialbereichs an ihren Worten messen: Gewerkschaften begrüßen Bekenntnis der BAGS-Arbeitgeber zum Wert der MitarbeiterInnen

Gegen Schuldenbremse: PRO-GE lehnt ein Kaputtsparen ab und fordert Einführung von Vermögenssteuern

Auch wir verdienen viel mehr!

Ausbau der Kinderbetreuung: ÖGB-Ruprecht: Vor allem Frauen profitieren, dennoch sind weitere Maßnahmen erforderlich

GPA-djp-Fetik: Fraueneinkommen mit Sonderkollektivvertragsrunden steigern: Männer verdienen um ein Viertel mehr - Gegenmaßnahmen dringend notwendig

Wahre LeistungsträgerInnen: Steuern haben Vermögen gerettet. Nun müssen Reiche etwas leisten

Pflege: Online-Kampagne: GPA-djp und vida machen weiter Druck für nachhaltige Pflegefinanzierung

Gewerkschaften begrüßen Gespräche zu Pflegereform: GPA-djp und vida bringen eigenes Modell in Gespräche ein

IG work@social solidarisch mit den Protesten der Beschäftigten im Wiener Krankenanstaltenverbund

Nummer 3 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

Katzian: Es muss netto real was überbleiben

vida/GPA-djp: "Endlich bewegt sich ÖVP bei Pflegefinanzierung in die richtige Richtung": Begrüßen Eintreten von Edlinger-Ploder für Erbschafts- bzw. Vermögenssteuer

Statt Angehörige zur Kasse zu bitten, Pflege solidarisch finanzieren: vida und GPA-djp kritisieren Wiedereinführung des Regresses in der Steiermark

Nachhaltige Finanzierung und Verbesserung von Pflege und Betreuung: GPA-djp und vida präsentieren Modell für solidarischen Pflegefonds

Verteilungsgerechtigkeit bedeutet auch kürzere Arbeitszeit und mehr Urlaub: Mehr Worklife-Balance durch bezahlte Auszeiten für Weiterbildung, Gesundheit und Familie

GPA-djp-Fetik: Sechste Urlaubswoche nutzt Frauen: Auszeiten für Kinderbetreuung und Pflege machen Anspruch auf sechste Urlaubswoche derzeit fast unmöglich

Mehr Urlaub für alle! Österreichweite Aktionswoche der GPA-djp von 6. bis 10. Juni

Einladung zur Podiumsdiskussion "Wiener Gesundheits- und Sozialbereich – gesichert?"

Private Bildungseinrichtungen: Erfolgreicher KV-Abschluss durch gemeinsamen Druck aller Beschäftigten: GPA-djp und vida setzen Reallohnerhöhung für alle Beschäftigten und wichtige arbeitsrechtliche Verbesserungen durch

Nummer 2 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

15.000 bei Demo in Graz: Starkes Zeichen gegen Härten im steirischen Sparbudget

Private Bildungseinrichtungen: KV-Verhandlungen nach langem Ringen erneut unterbrochen - Kein weiterer Verhandlungstermin vereinbart - Österreichweit Aktionen und Versammlungen

Beschäftigte privater Bildungseinrichtungen kämpfen für fairen KV-Abschluss - Gewerkschaften fordern faire Bedingungen für gute Bildung

Katzian/Kaske: Pflege braucht mehr Unterstützung statt Kürzungen! GPA-djp und vida bekräftigen klare Haltung gegen einseitiges steirisches Landesbudget

AVISO: BetriebsrätInnen in privaten Bildungseinrichtungen machen mobil - Betriebsversammlungen am 27. April vor der GPA-djp Zentrale und in Betrieben in ganz Österreich

GPA-djp und vida fordern fairen Anteil am Erfolg für Beschäftigte bei privaten Bildungseinrichtungen: Morgen österrreichweite BetriebsrätInnenkonferenz in Wien

Interessengemeinschaft work@social der GPA-djp: STOPP mit Einsparungen und Kündigungen! Unterstützung für die heutige Demonstration der "Plattform 25" in Graz

Bildung geht weiter: ÖGB-Vizepräsidentin Oberhauser fordert eine Woche Weiterbildung pro Jahr für alle

Nummer 1 der Wandzeitung der Wiener IG work@social in der GPA-djp

GPA-djp-Katzian und vida-Steinkellner zu Pflegefonds: Erster wichtiger Schritt zur langfristigen Sicherung von Pflegeleistungen: Gewerkschaftlicher Druck für Sozialmilliarde führt zu ersten Ergebnissen

GPA-djp und vida: Plus 1,9% für Beschäftigte des Wiener Roten Kreuzes - Solidarität der Beschäftigten war Schlüssel zum Erfolg

GPA-djp-Proyer zu Sozial Global: Änderungskündigungen zurücknehmen: Aufsichtsratsvorsitzende Goldmann soll Verunsicherung unterlassen

Solidaritätserklärung des Betriebsrates der SDW mit den Beschäftigten bei Sozial Global an die verantwortlichen Politikerinnen

Solidaritätserklärung des Betriebsrates der SDW mit den Beschäftigten bei Sozial Global an die Geschäftsführung

GPA-djp: Finanzprobleme im Sozialbereich nicht auf Kosten der Beschäftigten lösen - Kollektivvertragliche Normen nicht unter Druck bringen und langfristig sichern

GPA-djp-Proyer: Vorgangsweise des Vereins Sozial Global gegenüber Beschäftigten und Betriebsrat inakzeptabel: Sozial Global Eigentümer und Aufsichtsrat sollen sich von Vorgangsweise des Vorstands distanzieren

vida/GPA-djp: Nein zur Nulllohnrunde bei den privaten Rettungsdiensten in Wien - ArbeitnehmerInnen votierten bei gestriger Betriebsversammlung für Kampfmaßnahmen

"Wir warten nicht länger": Aufruf zur Demonstration für Frauenrechte am 19. März 2011 in Wien

GPA-djp/vida: Nein zu Lohndumping durch die öffentliche Hand im Sozialbereich: Land Salzburg muss für Leistungen, die es beauftragt, auch Mittel bereitstellen

pro mente Oberösterreich: Betriebsrat und Geschäftsführung einigen sich auf Sozialplan

pro mente: Gewerkschaft ficht vorerst zehn Kündigungen an - Sozialplanverhandlungen starten nach Betriebsversammlung am 18. Jänner

Katzian: Sinkende Krankenstände kein Grund zum Jubeln - Zielgerichtete Gesundheitsprävention und besseres Arbeitszeitmanagement unerlässlich

Kollektivvertrag 2.0

Plus 2% für Beschäftigte in Gesundheits- und Sozialberufen: Vertretbarer KV-Abschluss unter schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen

GPA-djp-Jugend: "Vorsichtiges Ja zum Sozialjahr-Modell" - Kollektivvertragliche Spielregeln einhalten, Freiwilligenjahr als Dienstjahr für spätere Arbeitsverhältnissse und Ausbildung im Sozialbereich anrechnen

Kollektivvertragsverhandlungen im Sozialbereich: Die wollen uns wohl verar...

Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialbereich verweigern faire Einkommenserhöhung - GPA-djp und vida: KV-Angebot für ArbeitnehmerInnen inakzeptabel

KV-Angebot für ArbeitnehmerInnen im Gesundheits- und Sozialbereich unannehmbar: Auch heuer vergönnen uns die Arbeitgeber keine faire Lohn- und Gehaltserhöhung!

Proteste gegen Sozialabbau in Linz: 1.200 Menschen marschieren zum Landesdienstleistungszentrum<

Chronologie der BAGS-Kollektivvertragsverhandlungen im Dezember 2010: Das haben sich die MitarbeiterInnen nicht verdient!

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 8

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 7

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 6

Solidaritätserklärung mit dem Streik im oberösterreichischen Sozialbereich

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 5

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 4

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 3

Katzian zu Irland-Krise: innereuropäisches Modell der Wettbewerbsstaaten gescheitert: Höchste Zeit für europaweite Mindeststandards in der Unternehmensbesteuerung

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 2

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich: Streik-Info Nr. 1

Streik im oberösterreichischen Sozialbereich

Start der Kollektivvertragsverhandlungen für Gesundheits- und Sozialberufe: Qualität der Leistungen durch faire Lohn- und Gehaltssteigerung absichern

vida macht Druck: Verteilungsgerechtigkeit, Vermögenssteuer, Kritik an Sozialstaats-Einschnitten

Betriebe sensibilisieren: ÖGB-Ruprecht: Knackpunkt für Väter , doch nicht in Karenz zu gehen, sind oft die Betriebe

Banken müssen zahlen! - Foglar: Banken haben auch das Steuergeld genommen, mit dem sie gerettet wurden

GPA-djp-Katzian: Verteilungsgerechtigkeit ist eine Frage von Geld und Zeit: Unterstützung für Streikmaßnahmen in der Metallindustrie

Budgetsanierung notwendig, aber scharfe Kritik an einzelnen Vorhaben: ÖGB-Bundesvorstand: Korrektur bei Belastungen für Familien und StudentInnen unumgänglich

GPA-djp-Proyer fordert sachlichere Diskussion um Arbeitszeit und Überstunden Utl.: Wirtschaft bringt derzeit nur Vorschläge zu Lasten der ArbeitnehmerInnen

Burn-Out auf dem Vormarsch: Untätigkeit bei Prävention lohnt sich für Unternehmen nicht

Volle Unterstützung für die Beschäftigten von Neustart: Katzian fordert Justizministerin Bandion-Ortner auf, die notwendigen Budgetmittel frei zu geben

GPA-djp erreicht mehr Geldmittel für private Kindergärten in Wien: Kollektivvertrag bleibt vorrangiges Ziel

"Ausbau statt Abbau" - Betriebsrat von NEUSTART und GPA-djp fordern mehr Budgetmittel für Bewährungshilfe: Informations- und Unterstützungskampagne gestartet

Erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss für private Bildungseinrichtungen (BABE-KV): KV-Gehälter steigen um 1,6 %, - Schaffung einer neuen Verwendungsgruppe für TrainerInnen

Kontinuierliche KV-Abschlüsse für den privaten Gesundheits- und Sozialbereich: Kollektivvertragserhöhungen für rund 100.000 Beschäftigte durch GPA-djp und vida

Wiener Rotes Kreuz: Arbeitgeber planen Nulllohnrunde: Dienst an Mitmenschen hat einen Wert - Betriebsversammlung im Februar

GPA-djp und vida zu FSW-Hacker: Auch Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialbereich haben Rechte - Sozial- und Gesundheitsberufe: Lohnniveau liegt ein Fünftel unter Durchschnitt

Beschäftigte des Gesundheits- und Sozialbereiches machen mobil: Kundgebungen am 14. Jänner 2010 in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt nach bislang ergebnislosen Kollektivvertragsverhandlungen

KV-Angebot für ArbeitnehmerInnen im Gesundheits- und Sozialbereich unannehmbar: BetriebsrätInnen beschließen öffentliche Protestkundgebungen in Linz, Graz und Wien für den 14.01.2010

BAGS-KV: Verhandlungen für den Gesundheits- und Sozialbereich unterbrochen: BetriebsrätInnen beschließen bereits erste Aktionenl

GPA-djp-Katzian zu Pröll: An weiterem Konjunkturpaket führt kein Weg vorbei: Insbesondere Sozialbereich braucht dringend zusätzliche Mittel

Start der Kollektivvertragsverhandlungen für Gesundheits- und Sozialberufe: Kontinuität der Einkommensentwicklung für Zukunftsbereich absichern

Wiener Pensionisten-Wohnheime: Nein zu einseitiger Arbeitszeitflexibilisierung - Verhandlungen zwischen vida und GPA-djp mit KWP-Geschäftsführung abgebrochen

Katzian zu IV-Sorger: Industrie will Krisenkosten allein den ArbeitnehmerInnen aufbürden - Änderungen im Steuersystem sind dringend geboten

Was kostet dich eine Nulllohnrunde?

Österreichisches Rotes Kreuz: MitarbeiterInnen der Blutspendezentrale warten seit über einem Jahr auf korrekte Gehaltsabrechnung: GPA-djp wird rechtliche Schritte einleiten

GPA-djp Petition zur Stärkung der Sozial- und Gesundheitsdienste

QuerHerumBetrachtet: Der ÖGB und die Krise

Wir zahlen nicht für die Krise des Neoliberalismus! Aufruf der GPA-djp für Demonstration am 28. März 2009 in Wien

Pflege: Schaffung von Arbeitsplätzen in Zukunftsbereich - brauchen weiteres Konjunkturpaket

öGB-Csörgits zum Frauentag: Gleichen Lohn für gleiche Arbeit endlich verwirklichen!

Internationaler Frauentag: GPA-djp-Frauen fordern innovative Arbeitszeitmodelle

3,6 Prozent mehr Lohn/Gehalt für Beschäftigte im privaten Gesundheits- und Sozialbereich (BAGS)

Unsere Arbeit ist mehr wert: BetriebsrätInnen in der GPA-djp Wien machen anlässlich der KV-Verhandlungen Unsichtbares sichtbar

QuerHerumBetrachtet: Kollektivvertragsverhandlungen als Gefahr

BAGS-KV: KV-Verhandlungen für den Gesundheits- und Sozialbereich haben begonnen: GPA-DJP und vida fordern spürbare Reallohnerhöhung

Neue Wege im Sozialbereich

QuerHerumBetrachtet: Wir wollen die ganze Bäckerei!

QuerHerumBetrachtet: ÖGB & Verarmung

Offener Brief an ÖGB und Fachgewerkschaften

"Mit GPA-DJP Katzian: Wirtschaftlicher Erfolg muss bei den Beschäftigten ankommen: Höchste Zeit für Steuerreform – Keine Lohnzurückhaltung

Hundstorfer: Neue Arbeitszeitrichtlinie verheerendes Signal für Soziales Europa: Erneut werden unter dem Titel der "Flexicurity" wesentliche Verschlechterungen für die europäischen ArbeitnehmerInnen durchgesetzt

QuerHerumBetrachtet: Gesundheitsreform & ÖGB

ÖGB-Achitz: Wirtschaft ankurbeln durch Lohnsteuersenkung: Das bringt dem Mittelstand mehr als die Abschaffung der Erbschaftssteuer

ÖGB: "Kein Geld zum Konsumieren - kein Wirtschaftswachstum": Schwaches Umsatzsteuerplus bestärkt Forderung nach rascher Lohnsteuersenkung

GPA-DJP-Katzian: Vier-Tage-Woche könnte sofort umgesetzt werden: Absage an Rund um die Uhr Gesellschaft

Hundstorfer: Preisexplosion zeigt erneut, wie wichtig Steuerentlastung ist: NiedrigverdienerInnen und PendlerInnen besonders von Teuerung betroffen

GPA-DJP-Katzian: Internationale Finanzkrise nicht am Rücken der Beschäftigten austragen: Europäischer Gewerkschaftsbund demonstriert am Samstag in Ljubljana für faire Einkommen

Lohnkürzungen im oberösterreichischen Sozialbereich: „Stell dir vor es gibt Änderungsvereinbarungen und keineR unterschreibt“

QuerHerumBetrachtet: Kampflose Branche?

Was kommt nach Oberösterreich?

GPA-DJP-Katzian: Höhere Vermögensbesteuerung ein Gebot der Stunde: OECD-Studie bestätigt gewerkschaftliche Positionen zur Steuerreform - Ablehnung des Familiensplitting

"Stell dir vor es gibt Änderungsvereinbarungen und keineR unterschreibt": Arbeitskampf im oberösterreichischen Sozialbereich

Änderungskündigungen und Lohndumping bei sozialen Dienstleistern: Mitarbeiter beschließen in Betriebsversammlungen für ihr Recht zu kämpfen. – Angebot der Pro mente Geschäftsführung abgelehnt

Rettungs- und Krankentransporte in Wien: Beschäftigte fordern faire Gehaltserhöhung: 2. Verhandlungsrunde gescheitert, BetriebsrätInnen-Konferenz am 13. Februar

Einmal streiken bittesehr

Broschüre der GPA-djp über betrieblichen Datenschutz: Rächer der enterbten Daten

Wieder ein Jahr verschenkt - ein Kommentar zu den heurigen Kollektivvertragsverhandlungen

Und ewig grüßt das Murmeltier: Kollektivvertragsverhandlungen im Sozialbereich

Linz: 1.500 KollegInnen demonstrieren gegen Kürzungspolitik des Landes Oberösterreich

Finnische Krankenschwestern erkämpfen deutliche Lohnerhöhung

Katzian: Hysterischer Aufschrei über die Pensionserhöhungen unverständlich - auch PensionistInnen haben jährlich höhere Belastungen

Hundstorfer: Abgabenquote durch Steuerreform senken: Wertschöpfungsabgabe soll Faktor Arbeit entlasten

9. Newsletter "Gleiches Geld für gleiche Leistung"